Bible Universe » Bible Study Guides

separator

Rettung von oben

Rettung von oben
Stellen Sie sich die entsetzliche Situation vor, mitten im Ozean gekentert und von hungrigen Haifischen umgeben zu sein! Wie dankbar und erleichtert w├Ąren Sie, wenn Sie von jemand aufgegriffen und in Sicherheit gebracht w├╝rden. Tatsache ist, dass jeder Mensch auf diesem Planeten in einem Meer voller Gefahren verloren dahintreibt. Wir brauchen dringend Rettung, nicht durch ein Schiff oder einen Helikopter, sondern von unserm himmlischen Vater. Gott liebt Sie so sehr, dass er seinen Sohn in diese Welt sandte, um Sie zu retten. All das haben Sie sicher schon geh├Ârt. Sind Sie sich jedoch bewusst, was dies f├╝r Sie bedeutet? Kann Ihr Leben dadurch wirklich eine Ver├Ąnderung erfahren? Lesen Sie weiter und entdecken Sie die Antwort darauf!
Gott k├╝mmert sich um Sie pers├Ânlich. Welch ein Grund zur Freude!
Gott k├╝mmert sich um Sie pers├Ânlich. Welch ein Grund zur Freude!

1. K├╝mmert sich Gott wirklich um mich?

Darum sagt er: "Weil du so wert bist vor meinen Augen geachtet, musst du auch herrlich sein, und ich habe dich lieb." Jesaja 43:4. "Ich habe dich je und je geliebt." Jeremia 31:3.

Antwort:   Gottes unendliche Liebe f├╝r Sie und mich ├╝bersteigt unser Fassungsverm├Âgen bei weitem. Er liebt Sie, als ob Sie die einzige verlorene Seele im Universum w├Ąren. Er h├Ątte sein Leben f├╝r Sie oder mich gegeben, auch wenn es keinen andern S├╝nder zu retten g├Ąbe. Vergessen Sie nie diese Tatsache! In seinen Augen sind Sie kostbar. Er liebt Sie.

Nie hat es einen gr├Âsseren Liebesbeweis gegeben als das Kreuz.
Nie hat es einen gr├Âsseren Liebesbeweis gegeben als das Kreuz.

2. Wie hat Gott seine Liebe zu uns bewiesen?

"Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3:16. "Daran ist erschienen die Liebe Gottes gegen uns, dass Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, dass wir durch ihn leben sollen. Darin steht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Vers├Âhnung f├╝r unsre S├╝nden." 1. Johannes 4:9, 10.

Antwort:   Aus unendlicher Liebe zu uns war Gott eher bereit, seinen Sohn leiden und sterben zu lassen, als f├╝r immer von Ihnen getrennt zu sein. Wir sind nicht in der Lage, dies zu begreifen, doch er tat es - gerade f├╝r Sie, gerade f├╝r mich!

Es hat noch nie jemand gelebt, den Jesus nicht geliebt hat.
Es hat noch nie jemand gelebt, den Jesus nicht geliebt hat.

3. Wie kann er jemanden wie mich lieben?

"Darum preiset Gott seine Liebe gegen uns, dass Christus f├╝r uns gestorben ist da wir noch S├╝nder waren." R├Âmer 5:8.

Antwort:   Ganz bestimmt nicht, weil ich es verdiene. Keiner von uns hat etwas anderes verdient als den Lohn der S├╝nde - den Tod (R├Âmer 6:23). Aber Gottes Liebe ist bedingungslos. Er liebt die Diebe, die Ehebrecher und M├Ârder. Er liebt auch den Selbsts├╝chtigen, den Heuchler und den L├Ąsterer. Aber das Wunderbarste von allem - er liebt mich! Und weil er weiss, dass meine S├╝nden mir nur Elend und Tod bringen, m├Âchte er mich von meinen S├╝nden befreien. Aus diesem Grund war er bereit zu sterben.

Jesu Tod war die volle Bezahlung f├╝r jede S├╝nde, die Sie je begehen k├Ânnen. Wenn Sie sein grossartiges Geschenk annehmen, werden Sie Teil seiner pers├Ânlichen Familie.
Jesu Tod war die volle Bezahlung f├╝r jede S├╝nde, die Sie je begehen k├Ânnen. Wenn Sie sein grossartiges Geschenk annehmen, werden Sie Teil seiner pers├Ânlichen Familie.

4. Was bedeutet sein Tod f├╝r mich?

"Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, dass wir Gottes Kinder sollen heissen!" 1. Johannes 3:1. "Wieviele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, die an seinen Namen glauben." Johannes 1:2.

Antwort:   Christus starb, um meine Schuld zu bezahlen, die mir die Todesstrafe gebracht h├Ątte. Er wurde als Mensch geboren, damit er den Tod erleiden konnte, den ich verdient h├Ątte. Dann bot er mir seine Verdienste an. Mit andern Worten: Sein s├╝ndloses Leben wird mir angerechnet, damit ich gerechtfertigt dastehen darf. Sein Tod ist von Gott als volle Bezahlung f├╝r alle meine S├╝nden der Vergangenheit angenommen worden. Durch das Annehmen dieses Geschenkes werde ich als Kind in Gottes Familie aufgenommen. Das macht uns sprachlos!

Denken Sie einen Moment ├╝ber folgende Tatsachen nach:

  • Aufgrund meiner S├╝nden bin ich zum Tod verurteilt.

  • Ich kann die Strafe nicht bezahlen, ohne dabei das ewige Leben zu verlieren, denn wenn ich wegen meiner S├╝nden sterben w├╝rde, k├Ânnte ich mich nicht selbst auferwecken. Ich w├Ąre f├╝r immer tot.

  • Ich schulde etwas, das ich nicht bezahlen kann! Aber da kommt ein Freund in der Person Jesu und sagt: "Ich werde f├╝r dich bezahlen. Ich werde an deiner Stelle sterben und das soll dir angerechnet werden. Du brauchst nicht zu sterben f├╝r deine S├╝nden.

  • Ich muss das Angebot annehmen! Einfach, nicht wahr? Ich anerkenne seinen Tod und nehme Jesu Opfer f├╝r meine S├╝nden in Anspruch. In dem Moment, wo ich dies tue, werde ich ein Sohn oder eine Tochter Gottes!
  • Jesus gab sein Leben, um die Schuld zu begleichen, die Sie nicht bezahlen k├Ânnen.
    Jesus gab sein Leben, um die Schuld zu begleichen, die Sie nicht bezahlen k├Ânnen.

    5. Wie kann ich Jesus annehmen und vom Tod zum Leben durchdringen?

    Anerkennen Sie drei Dinge:

    1.Ich bin ein S├╝nder. "Alle haben ges├╝ndigt." R├Âmer 3:23.

    2. Ich bin zum Sterben verurteilt. "Der S├╝nde Sold ist der Tod." R├Âmer 6:23.

    3. Ich kann mich nicht selber retten. "Ohne mich k├Ânnt ihr nichts tun." Johannes 15:5.


    Und dann glauben Sie drei Dinge:

    1. Er starb f├╝r mich. "Dass er ... f├╝r alle den Tod schmeckte." Hebr├Ąer 2:9.

    2. Er vergibt mir. "So wir aber unsere S├╝nden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die S├╝nden vergibt." 1. Johannes 1:9.

    3. Er rettet mich. "Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben." Johannes 6:47

    Antwort:   Indem Sie darum bitten, daran glauben und das grosse Geschenk Gottes annehmen, unsern Herrn Jesus Christus.

    Sind Sie am Ertrinken in der S├╝nde? Jesus wird Sie augenblicklich retten, wenn Sie ihn darum bitten.
    Sind Sie am Ertrinken in der S├╝nde? Jesus wird Sie augenblicklich retten, wenn Sie ihn darum bitten.

    6. Was muss ich tun, um dieses Geschenk der Erl├Âsung zu erlangen?

    "... und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erl├Âsung, so durch Christum Jesum geschehen ist." R├Âmer 3:24. "So halten wir nun daf├╝r, dass der Mensch gerecht werde ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben." R├Âmer 3:28.

    Antwort:   Das einzige, was ich tun kann, ist, das Geschenk anzunehmen. Meine Werke des Gehorsams n├╝tzen mir nicht das Geringste, um gerechtfertigt zu werden. Alle, die im Glauben um Erl├Âsung bitten, werden sie erhalten. Der schlimmste, verkommenste S├╝nder findet auf derselben Grundlage Annahme wie der moralisch Einwandfreiste. Die Vergangenheit z├Ąhlt nicht. Vergessen wir nicht, Gott liebt jeden genau gleich und Vergebung wird demjenigen zuteil, der darum bittet. "Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben - und das nicht aus euch; Gottes Gabe ist es -, nicht aus den Werken, auf dass sich nicht jemand r├╝hme." Epheser 2:8, 9.

    Die Kraft Jesu verwandelt einen abstossenden S├╝nder in einen liebensw├╝rdigen Heiligen.
    Die Kraft Jesu verwandelt einen abstossenden S├╝nder in einen liebensw├╝rdigen Heiligen.

    7. Welche Ver├Ąnderung bewirkt Jesus in meinem Leben, wenn ich mich durch den Glauben seiner Familie anschliesse?

    "Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden!" 2. Korinther 5:17

    Antwort:   Wenn ich Christus in meinem Herzen aufgenommen habe, zerst├Ârt er das alte, s├╝ndige Ich und macht aus mir eine neue, geistliche Kreatur. Das alte Leben der S├╝nde st├Âsst mich nun ab und zieht mich nicht l├Ąnger an. Zum ersten Mal erlebe ich eine herrliche Freiheit von Schuld und Verdammnis. Ich beginne zu erkennen, wie leer mein Leben ohne Christus war. Anstatt mich von den Brosamen zu ern├Ąhren, die unter den Tisch gefallen sind, s├Ąttige und erfreue ich mich jetzt an der Festtafel des K├Ânigs. Eine einzige Minute mit Gott bedeutet mehr Gl├╝ck als ein ganzes Leben im Dienste des Teufels. Welch ein Tausch! Warum habe ich nur so lange gewartet, dies anzunehmen?

    Das wertvollste Geschenk, das Eltern Kindern machen k├Ânnen, ist, sie zu Christen zu erziehen.
    Das wertvollste Geschenk, das Eltern Kindern machen k├Ânnen, ist, sie zu Christen zu erziehen.

    8. Ist das ver├Ąnderte Leben wirklich gl├╝cklicher als die Vergn├╝gen des alten Lebens?

    Jesus sagte: "Solches rede ich zu euch, auf dass ... eure Freude vollkommen werde." Johannes 15:11. "Wen der Sohn frei macht, der ist recht frei." Johannes 8:36. "Ich bin gekommen, dass sie das Leben und volle Gen├╝ge haben sollen." Johannes 10:11.

    Antwort:   Viele haben den Eindruck, das christliche Leben k├Ânne nicht gl├╝cklich sein wegen der auferlegten Einschr├Ąnkungen und der geforderten Selbstverleugnung. Genau das Gegenteil ist der Fall! Wenn Sie die Liebe Jesu annehmen, dann wird eine ├╝berschw├Ąngliche Freude in Ihrem Innern aufbrechen. Unvorstellbare Freude und ein tiefer Friede durchstr├Âmen dann Ihr Leben. Das kann nicht mit dem alten Leben der Selbstsucht und des Versagens verglichen werden! Die schmerzliche Vergangenheit verblasst wie ein b├Âser Traum und stattdessen erfahren Sie ein Leben "in F├╝lle" - so, wie Gott dies urspr├╝nglich vorgesehen hat.

    Wenn Jesus in Ihr Leben eintritt, dann bewirkt er durch seine Kraft, dass Gehorsam keine Last bedeutet, sondern h├Âchste Freude.
    Wenn Jesus in Ihr Leben eintritt, dann bewirkt er durch seine Kraft, dass Gehorsam keine Last bedeutet, sondern h├Âchste Freude.

    9. Kann ich aus mir selbst all die Dinge tun, die von einem Christen erwartet werden?

    "Ich bin mit Christo gekreuzigt. Ich lebe aber: doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir." Galater 2:19, 20. "Ich vermag alles durch den, der mich m├Ąchtig macht, Christus." Philipper 4:13.

    Antwort:   Hier offenbart sich das gr├Âsste Wunder im christlichen Leben. Da gibt es keinen Zwang, gut sein zu m├╝ssen. Ihr Handeln als Christ ist das spontane Zutagetreten des Lebens einer andern Person, die in Ihnen wohnt. Gehorsam ist eine nat├╝rliche Reaktion, die der Liebe entspringt. Wer von Gott geboren ist und eine neue Kreatur wurde, hat den Wunsch, ihm zu gehorchen, weil sein Leben Teil Ihres Lebens geworden ist. Jemandem zu Gefallen zu leben, den Sie lieben, bedeutet keine Last, sondern eine Lust. "Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, und dein Gesetz habe ich in meinem Herzen." Psalmen 40:9.

    Es ist nicht schwer, jemanden zu Gefallen zu leben, den man liebt.
    Es ist nicht schwer, jemanden zu Gefallen zu leben, den man liebt.

    10. Ist damit gemeint, dass es nicht einmal schwer ist, nach den Zehn Geboten zu leben?

    "Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote." Johannes 14:15. "Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer." 1. Johannes 5:3. "Wer aber sein Wort h├Ąlt, in solchem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen." 1. Johannes 2:5.

    Antwort:   Die Bibel verbindet den Gehorsam immer mit einer Liebesbeziehung. F├╝r wiedergeborene Christen bedeutet das Halten der Zehn Gebote kein m├╝hsamer Kampf. Weil alle meine S├╝nden der Vergangenheit durch Jesu Vers├Âhnungstod zugedeckt sind, ist mein jetziger und zuk├╝nftiger Gehorsam in seinem siegreichen Leben verankert, das in mir ist. Weil Jesus mein Leben ver├Ąndert hat und ich ihn so sehr liebe, gehe ich ├╝ber die Forderungen der Zehn Gebote hinaus. T├Ąglich forsche ich in der Bibel, um seinen Willen besser zu erkennen und neue M├Âglichkeiten zu finden, meine Liebe zu ihm zum Ausdruck zu bringen. "Und was wir bitten, werden wir von ihm nehmen; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm gef├Ąllig ist." 1. Johannes 3:22.

    Die Zehn Gebote zu halten versuchen, um sich damit die Erl├Âsung zu verdienen, wird nur in Kummer und Verzweiflung enden. Doch wer die Erfahrung der Erl├Âsung gemacht hat, geht freudig den Weg des Gehorsams im Befolgen der Gebote Gottes.
    Die Zehn Gebote zu halten versuchen, um sich damit die Erl├Âsung zu verdienen, wird nur in Kummer und Verzweiflung enden. Doch wer die Erfahrung der Erl├Âsung gemacht hat, geht freudig den Weg des Gehorsams im Befolgen der Gebote Gottes.

    11. Was gibt mir die Gewissheit, dass das in der Bibel erw├Ąhnte Halten der Gebote Gottes von seiten seines Volkes nicht Legalismus ist?

    "Hier ist Geduld der Heiligen; hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesum." Offenbarung 14:12. "Und sie (die Gl├Ąubigen) haben ihn (Satan) ├╝berwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis an den Tod." Offenbarung 12:11.

    Antwort:   Verwechseln Sie Gehorsam nicht mit Legalismus! Legalismus ist der Versuch, die Erl├Âsung durch Werke verdienen zu wollen. Die Gl├Ąubigen werden in der Bibel durch vier Merkmale identifiziert:

    1. Sie halten die Gebote.

    2. Sie vertrauen auf das Blut des Lammes.

    3. Sie teilen ihren Glauben mit andern.

    4. Sie sind bereit, eher zu sterben, als zu s├╝ndigen.

    Dies sind die wahren Merkmale eines Menschen, der Christus liebt, ihm sein Leben ├╝bergeben hat und gelobte, ihm nachzufolgen.

    Die Taufe ist die Hochzeitszeremonie, die mich mit Christus verbindet.
    Die Taufe ist die Hochzeitszeremonie, die mich mit Christus verbindet.

    12. Welcher bedeutende Akt besiegelt die Liebesbeziehung mit Christus und was symbolisiert er?

    "So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, auf dass, gleichwie Christus ist auferweckt von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln." "...auf dass der s├╝ndliche Leib aufh├Âre, dass wir hinfort der S├╝nde nicht dienen." R├Âmer 6:4, 6. "...denn ich habe euch vertraut einem Manne, dass ich eine reine Jungfrau Christus zubr├Ąchte." 2. Korinther 11.2.

    Antwort:   Die Taufe symbolisiert drei entscheidende Ereignisse im Leben des wahren Gl├Ąubigen:

    1. Der S├╝nde absterben.

    2. Wiedergeburt zu einem neuen Leben in Christus.

    3. Verbindung mit Christus in Ewigkeit.

    Im Verlaufe der Zeit wird diese geistliche Vereinigung immer st├Ąrker und inniger, und zwar so lange die Liebe w├Ąchst. Der Verlust der Liebe in der Ehe kann aus einem Paradies eine H├Âlle machen. Wenn die Liebe schwindet, wird das Heim nur noch durch mechanisch erf├╝llte Pflichten des Ehegesetzes zusammengehalten. So ist es auch, wenn Christen den Herrn nicht mehr ├╝ber alles lieben. Dann bedeutet ihm die Religion nur das widerwillige Befolgen einer Liste von Regeln.

    Meine Liebe zu Christus nimmt zu, wenn ich sie mit andern teile.
    Meine Liebe zu Christus nimmt zu, wenn ich sie mit andern teile.

    13. Wie kann ich sicher sein, dass der Glaube und die Liebe durch meine "Ehe" mit Christus st├Ąndig wachsen wird?

    "Suchet in der Schrift." Johannes 5:39. "Betet ohne Unterlass." 1. Thessalonicher 5:17. "Wie ihr nun angenommen habt den Herrn Christus Jesus, so wandelt in ihm." Kolosser 2:6. "Ich sterbe t├Ąglich." 1. Korinther 15:31.

    Antwort:   Keine Liebesbeziehung kann gedeihen ohne Kommunikation. Gebet und Bibelstudium sind absolut unerl├Ąsslich, um diese Beziehung wachsen zu lassen. Gottes Wort ist ein Liebesbrief, den ich t├Ąglich lesen muss, um mein geistliches Leben zu n├Ąhren. Das Reden mit ihm im Gebet vertieft meine Hingabe und schenkt mir ein tieferes Verst├Ąndnis seiner liebevollen F├╝rsorge. T├Ąglich bin ich aufs neue ├╝berrascht, wenn ich Einzelheiten seiner F├╝rsorge f├╝r mein Gl├╝ck entdecke.

    Gott bewahrt unsere geistliche Ehe
    Um unsere geistliche Ehe in Ewigkeit zu besiegeln, hat er versprochen, mich niemals zu verlassen (Psalmen 55:22 Matth├Ąus 28:20 Hebr├Ąer 13:5), f├╝r mich zu sorgen in Tagen der Krankheit, als auch der Gesundheit (Psalmen 41:3 Jesaja 41:10) und Vorsorge zu treffen f├╝r jede Not, die mir in meinem Leben begegnen k├Ânnte (Matth├Ąus 6:25-34). So, wie ich ihn im Glauben angenommen habe und erfahren durfte, dass seine Verheissungen allumfassend sind, vertraue ich ihm auch weiterhin in allem, was die Zukunft bringen wird. Er wird mich nie entt├Ąuschen.


    14. Ich m├Âchte Jesus einladen, in mein Leben zu kommen und die Erfahrung der Wiedergeburt machen.

    Antwort:   


    Fragen zum Nachdenken

    1. Wie kann der Tod eines Menschen die Schuld der ganzen Menschheit bezahlen? Ich habe ein schreckliches S├╝ndenleben gef├╝hrt und bef├╝rchte, dass Gott etwas Ausserordentliches tun muss, um f├╝r einen so Verkommenen wie mich zu s├╝hnen.


    In R├Âmer 3:23 steht, dass "alle ges├╝ndigt haben." Weil "der Tod der S├╝nde Sold ist" (R├Âmer 6:26) und "alle ges├╝ndigt haben," ist f├╝r jeden, der geboren wurde, etwas "Ausserordentliches" erforderlich. Nur das Leben des Einen, das dem Leben aller Menschen gleich war, konnte f├╝r die S├╝nden der Menschheit sterben. Weil Jesus der Sch├Âpfer allen Lebens ist und er sich mit jedem einzelnen idendifiziert, bedeutet die Hingabe seines Lebens f├╝r jeden Menschen die M├Âglichkeit, zu leben. Die S├╝hnung musste nicht nur durch einen vollbracht werden, dessen Leben f├╝r alle geschaffenen Wesen galt, sondern er musste auch die Macht haben, vom Tode zu auferstehen. Warum? Um die Verdienste der S├╝hnung allen zuteil werden zu lassen, die sie im Glauben annehmen. "Daher kann er auch selig machen immerdar, die durch ihn zu Gott kommen, und lebt immerdar und bittet f├╝r sie." Hebr├Ąer 7:25.

    2. Wenn ich Christus und seine Vergebung angenommen habe und wieder falle, wird er mir dann erneut vergeben?


    Wir d├╝rfen Gott vertrauen, dass er uns wieder vergibt, wenn wir die S├╝nde bereuen und bekennen. "So wir aber unsere S├╝nden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die S├╝nden vergibt und reinigt uns von aller Untugend." 1. Johannes 1:9.

    3. Wie kann ich mich in meinem s├╝ndigen Zustand Gott n├Ąhern? W├Ąre es nicht besser, wenn ein Priester oder Pfarrer f├╝r mich beten w├╝rde?


    Weil Jesus Christus im Fleisch gelebt hat und "versucht wurde, gleich wie wir" (Hebr├Ąer 4:15), haben wir einen Gott, der uns verstehen kann und uns gn├Ądig sein m├Âchte. Hebr├Ąer 4:16 sagt, dass wir "mit Freudigkeit zum Gnadenstuhl hinzutreten d├╝rfen, auf dass wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden." Wir k├Ânnen uns Gott direkt durch Jesus Christus nahen, ohne Vermittlung, und auf seine Gnade vertrauen. Wir d├╝rfen uns ihm im Namen Jesu mit "Freudigkeit" n├Ąhern ((Johannes 14:14). In 1. Timotheus 2:5 lesen wir: "Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, n├Ąmlich der Mensch Christus Jesus."

    4. Gibt es irgend etwas das ich tun k├Ânnte, damit Gott mich erl├Âsen kann?


    Nein. Sein Plan beruht ganz auf Gnade (R├Âmer 3:24; 4:5); es ist "die Gabe Gottes." Epheser 2:8. Es ist aber auch wahr, dass wenn Gott uns Gnade schenkt durch den Glauben, er uns auch den Wunsch und die Kraft gibt, ihm zu gehorchen. Dies f├╝hrt zur Befolgung seines Gesetzes. Und so ist auch dieser Gehorsam eine Folge von Gottes unverdienter Gnade. Gehorsam - der Dienst aus Liebe und Treue - ist das Merkmal wahrer J├╝ngerschaft und die nat├╝rliche Frucht des Glaubens an Jesus Christus.

    5. Habe ich keine zuk├╝nftige Strafe zu bef├╝rchten, wenn Gott mir meine S├╝nden vergibt und mich wieder in seine Familie aufnimmt? Oder werden von mir noch gewisse Buss├╝bungen erwartet?


    Die Heilige Schrift sagt: "So ist nun nichts Verdammliches an denen, die in Christo Jesu sind." R├Âmer 8:1. Christus bezahlte den vollen Preis f├╝r unsere ├ťbertretungen. Wer Jesus im Glauben annimmt, schuldet keine Werke der Busse f├╝r seine Reinigung, denn er gilt bereits als "reingewaschen" im Blute des Lammes! Jesaja 43:25 enth├Ąlt eine wunderbare Verheissung f├╝r Vergebung: "Ich, ich tilge deine ├ťbertretungen um meinetwillen und gedenke deiner S├╝nden nicht." In Micha 7:18, 19 wird die Haltung unseres Erl├Âsergottes seinem Volk gegen├╝ber aufgezeigt: "Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die S├╝nde vergibt, und erl├Ąsst die Missetat den ├╝brigen seines Erbteils, der seinen Zorn nicht ewiglich beh├Ąlt, denn er ist barmherzig. Er wird sich unser wieder erbarmen, unsere Missetaten d├Ąmpfen, und alle unsere S├╝nden in die Tiefen des Meeres werfen."


    Quiz Fragen

    1. Mit welcher grossen Gabe schenkte Gott den Menschen den ganzen Himmel? (1)


    _____   Mit der Bibel
    _____   Mit seiner Gemeinde
    _____   Mit Jesus Christus
    _____   Mit dem Gesetz

    2. Der gr├Âsste Liebesbeweis, den die Welt je gesehen hat, war (1)


    _____   Die Brote und Fische
    _____   Jesu Tod am Kreuz
    _____   Pfingsten
    _____   Das Bekenntnis des Petrus

    3. Das Opfer Jesu Christi am Kreuz war f├╝r (1)


    _____   Jeden Menschen
    _____   Nur f├╝r die Gerechten
    _____   Nur f├╝r die Gottlosen
    _____   F├╝r die zur Erl├Âsung Vorherbestimmten

    4. Welche Menschen liebt Gott am meisten? (1)


    _____   Gemeindeglieder
    _____   Prostituierte und Diebe
    _____   Alle gleich
    _____   Wiedergeborene Christen

    5. Christus wurde in die menschliche Familie hineingeboren, um (1)


    _____   f├╝r die Schuld der S├╝nde zu bezahlen
    _____   zu erfahren, wie schwach wir sind
    _____   ein guter Zimmermann zu werden

    6. Um Erl├Âsung zu erlangen, muss ein Mensch (1)


    _____   Einen Bibelkurs studieren
    _____   Der Gemeinde angeh├Âren
    _____   In Zungen sprechen k├Ânnen
    _____   Die Erl├Âsung als Geschenk annehmen

    7. Wir sind erl├Âst durch (1)


    _____   Gute Werke
    _____   Gnade
    _____   Wunsch

    8. Vergebung und Angenommensein bewirken (2)


    _____   Dass wir uns frei f├╝hlen, weiter zu s├╝ndigen
    _____   Bedauern f├╝r verbotene Vergn├╝gungen
    _____   Freude und Frieden
    _____   Gewissheit des ewigen Lebens

    9. Gehorsam sollte sich gr├╝nden auf (1)


    _____   Angst vor der H├Âlle
    _____   Auf den Wunsch, von Freunden anerkannt zu sein
    _____   Die Liebe zu Jesus

    10. Christliches Verhalten oder das Halten der Gebote ist (1)


    _____   Legalismus
    _____   Eine Frucht wahrer Bekehrung
    _____   Unwichtig

    11. Die Verbindung (Heirat) mit Christus wird symbolisch dargestellt durch (1)


    _____   Eintreten in ein Kloster
    _____   Taufe
    _____   Einen Ehering an der rechten Hand tragen
    _____   Ein Gel├╝bde der Ehelosigkeit

    12. Die zwei besten M├Âglichkeiten, mit Jesus in einer liebenden Beziehung zu bleiben, sind (2)


    _____   T├Ągliches Bibelstudium
    _____   Eine grossz├╝gige Gabe geben
    _____   Kein Schweinefleisch essen
    _____   St├Ąndige Gebetshaltung

    Free Bible School

    Bible School
    Enroll in our Free Online Bible School Today!
    Start your first lesson now!


    Christian Hymns



    Freebie!

    Ultimate Resource
    Request your free book, Ultimate Resource, today and learn how to study the Bible
    Get It Now!


    Back To Top